5 Tipps für deine knackige Pitch E-Mail

Aktualisiert: Aug 5

Wie schreibe ich eine Pitch E-Mail und was ist das?


Stell Dir vor: Du hast ein neues Produkt entwickelt, bietest eine neue Dienstleistung an, oder möchtest Dich/Dein Unternehmen vorstellen?

Wie erreichst du schnell, effizient und kostengünstig viele Interessenten, neue Geschäftspartner oder Kunden?


Wie machst du E-Mail Empfänger neugierig?

Ganz einfach! Mit einer Pitch E-Mail!






Wie schreibe ich eine kurze knackige Pitch E-Mail?


Das Wort pitchen - kommt aus dem Englischen und wird z.B. beim Ballsport (pitchen-einwerfen) verwendet. In der Wirtschaft und im Marketing nennt man Präsentationen - “Pitches”, in denen ein Produkt oder ein Unternehmen potentiellen Investoren, möglichst kurz und prägnant vorgestellt, werden.


Und was ist ein E-Mail Pitch oder eine Pitch E-Mail?

Eine Information, kurz knapp knackig interessant auf den Punkt gebracht…..

in diesem Falle als Pitch E-Mail.


Du weißt vom Newsletter Marketing bestimmt, Kunden bzw. Leser haben nicht viel Zeit. Manche Newsletter oder E-Mails werden gar nicht erst gelesen.


Eine Pitch E-Mail muss noch schneller und inhaltlich genau auf dem Punkt sein.


Sie ist so unwiderstehlich, schon ihr Betreff…., sie muss vom Empfänger einfach gelesen werden, weil er Angst hat, sonst etwas gaaanz wichtiges zu versäumen!


Hier sind 5 Tipps, wie du eine(n) E-Mail Pitch schreibst:


1. Schreibe eine knackige und spannende Betreffzeile:

Jeder von uns, gerade Unternehmer oder unsere Newsletter Abonnenten, bekommen am Tag zig Mails. Du hast nur einige Sekunden, um den Empfänger zu überzeugen, DEINE Mail zu öffnen und dein Text muss ankommen und neugierig machen.


Schreibe eine Killer Betreffzeile.

Denke mal eine Sekunde darüber nach: Würdest du eine E-Mail von jemandem öffnen, den du nicht wirklich kennst, oder im ersten Augenblick nicht zuordnen kannst?


Deine Betreffzeile muss exakt auf den Punkt genau sein. Du hast wahrscheinlich keine zweite Chance. Die Pitch Mail darf auf keinen Fall “spamartig” wirken.


Nutze Wiedererkennung:

Unser Gespräch vom ….ich möchte Sie gerne einladen…


Mache neugierig: Interessante Neuigkeiten von XYZ/aus Ihrer Branche

Schon gehört? am....findet....statt -

(der Text geht dann direkt in der Mail weiter)




2. Kenne deine Zielgruppe!

Je nach Ansprache oder Kontakt, kann es sein, dass du zwei unterschiedliche E-Mail Pitches entwerfen musst.



Eine förmliche für das “Sie” und eine unkonventionelle für das “Du”.

3. Satzanfänge!

Sie ziehen Interesse auf sich und machen neugierig:


Zahlenspiele:

  • 5 Fakten, die …

  • 10 schnelle Tipps für...

  • 3 Probleme - 6 Lösungen …. (die möchte bestimmt jeder wissen…, oder?)


Gedächtnis - Erinnerung - Neugierde

  • unser letzter Kontakt am...

  • dein interessanter Post/Artikel im/am...

  • kurze Erinnerung an....


Hintergrund-Trick hierbei: Kein Mensch vergisst oder verpasst gerne eine gute Chance. Und der Empfänger wird neugierig gemacht.

Vetrauen aufbauen.

Hast Du die Kontakte auf einer Messe oder Veranstaltung gesammelt, und ist die Firma/die Person, die du anschreibst, noch nicht in deiner Newsletter Verteilerliste?

Baue gleich beim Einstieg Vertrauen auf.

(Danke) für das/unser Gespräch vom ….ich möchte dich/Sie gerne einladen…

Hintergrund: kein Mensch vergisst oder verpasst gerne etwas. Du hast einen Aufhänger und fällst nicht gleich mit der Tür ins Haus.


Der Text geht dann direkt in der Mail, inklusive Ansprache - Vornamen oder Frau/Herr Nachname weiter.


Bezugnahme und persönliche Ansprache sind wichtig.